Forschungsplattform GAIN - Gender: Ambivalent In_Visibilities

Die Forschungsplattform "GAIN - Gender: Ambivalent In_Visibilities" wurde mit Jänner 2020 für die Dauer von vier Jahren eingerichtet. An der von Univ.-Prof.in Elisabeth Holzleithner (Institut für Rechtsphilosophie) geleiteten Plattform sind fünf Fakultäten beteiligt: die Rechtswissenschaftliche Fakultät, die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, die Fakultät für Sozialwissenschaften, die Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft sowie die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät.

 News

The research platform "GAIN - Gender: Ambivalent In_Visibilities" is pleased to announce its inaugural conference!

Im Studiogespräch mit Radio AGORA erläutert Christa Hämmerle anhand ausgewählter Beispiele, welche Auswirkungen die Weltkriege und bewaffneten...

Q&A mit Silke Felber zum FWF-Projekt FWF-Projekt "Performing Gender in View of the Outbreak"

Podiumsdiskussion

organisiert von Kritisches Podium

Am 1. März 2021 ergänzt Maria Sagmeister mit einem ÖAW-Post Doc Stipendium das GAIN Team.

Belinda Kazeem-Kaminski, Kulturtheoretikerin und Künstlerin und derzeit Gastprofessorin für Ästhetik an der Kunsthochschule für Medien Köln hat...